Sie befinden sich hier: Home » Investmentfonds » Fondsshop » Franklin Templeton Investment Funds » FAQ

Franklin Templeton Investment Funds - FAQ

Bankverbindung

Bank J.P. Morgan AG
BLZ 50110800
Konto-Nr.: 6111600208
Kontoinhaber

 

Häufige Fragen zu Franklin Templeton Investment Funds

Kontoeröffnung

  • Zu welchem Zeitpunkt wird das Geld des Kunden angelegt?
    Ein Bankarbeitstag nach Zahlungseingang

  • Zu welchem Zeitpunkt erfolgt die Kontoeröffnung?
    Nach Antragseingang

  • Wieviele Konten/Depots werden eröffnet, wenn der Kunde mehrere Fonds zeichnet?
    Für die SICAV - Fonds wird eine Stammnummer pro Kunde erzeugt, der Stammnummer wird die Fondsnummer vorangestellt auf den Depotauszügen von Templeton.

  • Sofern für alle Fonds nur ein Konto/Depot eröffnet wird, wieviele Fonds können auf dieses Konto/Depot gebucht werden?
    alle, die zur Verfügung stehen

  • Bis zu welchem Zeitpunkt muß Ihnen der Antrag für einen Sparvertrag vorliegen, damit der Einzug zum gewünschten Datum des Kunden erfolgen kann?
    Der Antrag muß bis zum 20. des Vormonats vorliegen, damit der Einzug zum ersten des Monats erfolgen kann.

  • Wenn der Kunde einen 1/4 j. Anlagerhythmus wünscht, erfolgt dann der 1. Einzug ab kommenden Monat oder ab kommenden Kalenderquartal?
    Der Kunde sollte Datum (jeweils der erste des Monats ) vorgeben,der Einzug ist nicht an ein Quartal gebunden.

  • Wann erhält der Kunde eine Kontoeröffnungsbestätigung?
    Nach Eröffnung

  • Bekommt der Kunde mit der Kontoeröffnungsbestätigung, wenn eine solche aufgrund des Antragseinganges erfolgt ist, einen Überweisungsträger zugesandt, sofern es sich um eine Einmalzahlung handelt?
    Nein, in den konfektionierten Mappen (Orginalanträge der Gesellschaft) sind Überweisungsanträge beigefügt, nicht jedoch in der Kontoeröffnungsbestätigung. Bei Verwendung derAnträge kann der Überweisungsantrag mittels Blankoformular ausgedruckt werden.

  • Wie oft erhält der Kunde einen Kontoauszug im Jahr?
    Nach jeder Kontobewegung und Jahresendauszug, Ausnahme bei regelmäßigen Sparpläne : nur halbjährlich.

  • Erhält der Kunde automatisch Freistellungsaufträge?
    Nein, entfällt bei ausländischen Gesellschaften

  • Nutzen Sie bei Einmalzahlungen die Einzugsermächtigung des Kunden?
    Nein

  • Wenn nein, wird der Kunde darüber in Kenntnis gesetzt?
    Nein

  • Welche Unterlagen sind beim Ableben des Kontoinhabers einzureichen um Verfügungen hierüber vornehmen zu können?
    Bei Einzelkonto: Erbschein im Original oder von Notar/öffentlichem Amt bestätigt (nicht älter als 14 Tage); eventuell Testamentsvollstreckerzeugnis (Beglaubigung siehe oben), Kontoeröffnungs oder Übertragungsauftrag
    Bei UND Gemeinschaftskonto : Sterbeurkunde im Orginal; Auftrag zur Umstellung , falls Templeton bekannt ist, daß Bestand nicht an Überlebenden vererbt werden soll, wird auch Erbschein nachgefordet.
    Bei Oder-Gemeinschaftskonten: Auftrag zur Umstellung

Konten für Minderjährige

  • Wer muß auf dem Kontoeröffnungsantrag als Kontoinhaber angegeben werden?
    Der Minderjährige kann alleiniger Kontoinhaber sein

  • Welche Unterlagen müssen dem Antrag beigelegt werden, wenn der Kontoinhaber minderjährig ist?
    Legitimation der Eltern

  • Müssen beide Elternteile unterzeichnen?
    Ja

  • Muß bei beiden Elternteilen die Legitimationsprüfung durchgeführt werden?
    Ja

  • Welche Unterlagen müssen dem Antrag beigelegt werden, wenn nur ein Elternteil das Sorgerecht hat?
    ein entsprechender amtlicher Nachweis

Depotgebühren

  • Werden die Gebühren pro Fonds oder pro Depot berechnet?
    Depotführung kostenlos

Switching

  • Bis wann muß Ihnen ein Auftrag für Umschichtung oder Verkauf vorliegen, damit er am selben Tag ausgeführt werden kann?
    bis 16 Uhr

  • Wie hoch sind die Switch- (Umschichtungs-) Gebühren?
    Switchgebühren von Renten- auf Aktienfonds = Differenzausgabeaufschlag ,zur Zeit nur innerhalb von 6 Monaten, danach auch hier gebührenfrei ( Diese Einschränkung gilt nur noch bis zum 1.Januar 2003). Von geldmarktnahen Fonds auf Renten/Aktienfonds = immer voller Ausgabeaufschlag. Von Aktien- auf Aktienfonds = keine Switchgebühren

  • Besteht die Möglichkeit eines "internen Sparplans", z. B. Kunde zahlt in einen Geldmarktfonds und läßt monatlich automatisiert einen Betrag in einen Zielfonds switchen?
    Ja, sowohl aus Geldmarktfonds als auch aus Rentenfonds können regelmäßige Täusche erfolgen .

  • Wenn ja, wie kann dies beantragt werden?
    Eine PDF-Datei zum regelmäßigen Switch finden Sie online unter Information / Investment/Franklin Templeton / Serviceformulare.

Auszahl-/Entnahmepläne

  • Besteht bei Ihrer Gesellschaft die Möglichkeit von Auszahlplänen/Entnahmeplänen?
    Ja

  • Wenn ja, welche Mindestanlagesumme muß im Depot enthalten sein, um die Möglichkeit von Auszahlplänen/Entnahmeplänen zu nutzen?
    EUR 25.000.-

  • Wenn ja, welche Mindestauszahlungssumme ist möglich?
    EUR 150.-

  • Sind eventuell Fonds von dieser Regelung ausgenommen?
    Nein

Abtretung/Verpfändung

  • Besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Abtretung/Verpfändung von Depots?
    ja

  • Wenn ja, sind bestimmte Fonds/Fondsgruppen von dieser Regelung ausgenommen?
    nein

  • Hinweise zur praktischen Abwicklung:
    Im Gegensatz zu den US-Fonds müssen Formulare des kreditgewährenden Institut verwendet werden. Franklin Templ. hat hierfür keine eigenen Vordrucke.

Kontoeröffnung für juristische Personen

  • Welche Unterlagen müssen für juristische Personen (Firma ,Verein, Gesellschaft, Verband) zusätzlich eingereicht werden? Müssen die Unterlagen im Orginal eingereicht werden oder reicht Bestätigungsvermerk des Vermittlers auf Kopie aus?
    Nähere Informationen finden sie in der Offline -Information /Franklin Templeton unter "Kontoeröffnung für juristische Personen"


Zur Übersicht der Abwicklungsfragen für weitere Depotstellen.