Welcher Anlegertyp sind Sie?

Pfeile treffen ins Schwarze
Risiko und Ertrag einer Geldanlage stehen in einem direkten Verhältnis. Und jeder Anleger hat eine andere Vorstellung von einer guten Geldanlage. Damit Sie nach unserer Anlageempfehlung noch ruhig schlafen können, haben wir den Anleger-Risikotest entwickelt. Er soll Ihnen helfen Ihre Anlegermentalität besser einzuschätzen.

Dazu beantworten Sie bitte die nachstehenden Fragen so gut Sie können. Und sehen Sie das Testergebnis nicht als Maß aller Dinge an. Es kann nur einen Hinweis geben, da es im Zweifel immer zur sicheren Seite tendiert. Wenn Sie sich absolut nicht wiedererkennen, sollten Sie Ihre Eingabe etwas variieren. Manche Antworten haben einen großen Einfluß auf das Gesamtergebnis.

Das Ergebnis dieses Test bezieht sich immer auf eine konkrete Anlage! Es ist möglich und sinnvoll, daß Sie je nach Anlagewunsch (Rücklagen für Urlaub oder Steuer bzw. Altersvorsorge) ein anderes Risikoprofil haben.

Wenn Ihnen der Test zu langwierig ist, oder Sie Ihre Anlegermentalität bereits kennen, können Sie auch direkt zu den möglichen Anlagestrategien springen.


  1. Wie viele Personen (Kinder, Eltern im Rentenalter usw.) sind auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen?
    Keine
    Eine Person
    2-3 Personen
    mehr als 3 Personen

  2. Welches Hauptziel verfolgen Sie mit Ihrer aktuellen Anlage?
    Sichere Kapitalanlage
    Kurzfristige Anlage (3-5 Jahre)
    Mittel- bis langfristige Anlage (über 5 Jahre)
    Langfristiger Vermögensaufbau (über 10 Jahre)
    Altersvorsorge

  3. Bei Altersvorsorge - Wie alt sind Sie?
    unter 45 Jahre
    zwischen 45 bis 55 Jahre
    über 55 Jahre

  4. Wieviel Prozent Ihres Vermögens möchten Sie anlegen?
    weniger als 5%
    5 - 10%
    10 - 20%
    20 - 30%
    über 30%

  5. In welchem Zeitraum werden die angelegten Mittel wieder benötigt?
    innerhalb von 1-3 Jahren
    innerhalb von 3-5 Jahren
    innerhalb von 5-7 Jahren
    innerhalb von 7-10 Jahren
    nach mehr als 10 Jahren

  6. Welche der folgenden Aussagen beschreibt am ehesten Ihre Einkommenserwartung für die kommenden 5 Jahre?
    Ich rechne damit, daß mein Einkommen weitaus stärker wächst als die Inflation (z.B. aufgrund von Beförderungen, Karriereaussichten usw.).
    Ich erwarte, daß meine Einkommenssteigerungen weiterhin deutlich über der Inflationsrate liegen.
    Ich erwarte, daß meine Einkommenssteigerungen mit der Inflationsrate Schritt halten.
    Ich rechne damit, daß mein Einkommen in Zukunft zurückgeht (z.B. wegen Pensionierung, Annahme einer Teilzeitstelle, Konjunkturrückgang usw.).

  7. Wenn Sie Ihre persönliches Anlageziel betrachten - welche der nachfolgenden Strategien deckt sich am besten mit Ihren Vorstellungen?
    Reale Vermögenserhaltung und Schutz vor Inflation.
    Erwartung eines gewissen Kapitalwachstums bei relativ kurzer Anlagedauer und geringer Risikobereitschaft.
    Erwartung von mittelfristigem Kapitalwachstum bei mäßiger Riskobereitschaft.
    Erwartung eines langfristigen maximalen Kapitalwachstums mit der Bereitschaft, ein erhöhtes Risiko und stärkere Wertschwankungen in Kauf zu nehmen.

  8. Haben Sie schon einmal in Aktien oder Aktienfonds investiert?
    Ja
    Nein
    Nein, aber ich verfolge die Börsenentwicklung

  9. Wenn ja - fiel es Ihnen leicht, die damit verbundenen Kursschwankungen zu akzeptieren?
    Ja
    Nein

  10. Wo würden Sie Ihr persönliches Anlageverhalten auf einer Skala von 1 bis 9 einordnen?
    1
    2
    3
    Risikoarme Anlagen ohne Fremdwährungsrisiko, niedriges Renditepotential.
    4
    5
    6
    Anlagen mit geringem Risiko und mittlerem Renditepotential.
    7
    8
    9
    Spekulative Anlagen am Aktienmarkt mit höherem Risiko und höherem Renditepotential.

  11. Welchen Gewinn erwarten Sie insgesamt von Ihrer Geldanlage? 4% entspricht dabei einem relativ sicheren Gewinn, 13% einer Anlage mit höherem Risiko.
    4% pro Jahr
    6% pro Jahr
    8% pro Jahr
    10% pro Jahr
    11% pro Jahr
    13% pro Jahr
    über 13% pro Jahr

  12. Die meisten Geldanlagen unterliegen kurzfristigen Wertschwankungen. Einmal angenommen, Sie hätten 20.000 € mit einem Anlagehorizont von 10 Jahren investiert und im ersten Jahr verliert diese Anlage an Wert. Ab welchem Punkt würden Sie Ihre Anteile verkaufen, statt eine günstigere Entwicklung abzuwarten?
    19.000 €
    18.000 €
    17.000 €
    16.000 €
    unter 16.000 €
    Ich würde nie verkaufen, sondern eine Erholung abwarten.
    Ich würde - wenn möglich - nachkaufen, um den Einstandskurs zu senken.

  13. Welchen Anteil Ihres Portfolios würden Sie in anderen Währungen als dem Euro anlegen?
    unter 10%
    10 - 25%
    25 - 50%
    50 - 75%
    über 75%





Erstellt von . Bitte bewerten Sie uns auf Google Plus