Sie befinden sich hier: Home » Investmentfonds » Fondsshop » FSB | Fonds Service Bank | FondsServiceBank » FAQ

FSB | Fonds Service Bank | FondsServiceBank - FAQ


Wichtiger Hinweis! Die FSB - Fonds Service Bank hat Anfang 2010 alle Depots auf die Fondsdepotbank übertragen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Fondsdepotbank (Fonds, Depotführung).

Kontakt

Fondsdepot Bank GmbH
Windmühlenweg 12
95030 Hof

Telefon: 09281 7258 2800
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr (außer an Feiertagen)
Telefax:09281 7258 46118

Bankverbindung

Bank DAB Bank AG
BLZ 70120400
Konto-Nr.: für jeden Kunden individuell
Kontoinhaber der jeweilige Kunde

 

Häufige Fragen zur FondsServiceBank


Kontoeröffnung

  • Zu welchem Zeitpunkt wird das Geld des Kunden angelegt?
    Bei Überweisung nach Geldeingang auf dem Treuhandkonto (Voraussetzung: Depoteröffnungsantrag liegt vor ). Bei Lastschrift sofort ( Voraussetzung : Depoteröffnungsantrag liegt vor)

  • Zu welchem Zeitpunkt erfolgt die Kontoeröffnung?
    Nach Antragseingang: in der Regel taggleich bei Posteingang

  • Wieviele Konten/Depots werden eröffnet, wenn der Kunde mehrere Fonds zeichnet?
    Pro Kunde ein Depot und eine Stammnummer; pro Fonds eine Unterdepotnummer (Will der Kunde per Überweisung nachzahlen, muß vorher ein Unterkonto für diesen Fonds eröffnet werden über die Maske "Transaktion" oder das Formular "Einrichtungs/Änderungsauftrag....Typ Multifonds". Im Feld nach dem Fondnahmen bitte Vermerk "Uberweisung folgt" angeben. Wird eine Nachzahlung per Lastschrift auf obigem Formular eingetragen , eröffnet die FSB das Unterkonto automatisch.

  • Sofern für alle Fonds nur ein Konto/Depot eröffnet wird, wieviele Fonds können auf dieses Konto/Depot gebucht werden?
    Pro Fonds ein Unterdepot; pro Stammnummer/Kunde bis zu 99 Unterdepots=verschiedene Fonds

  • Bis zu welchem Zeitpunkt muß Ihnen der Antrag für einen Sparvertrag vorliegen, damit der Einzug zum gewünschten Datum des Kunden erfolgen kann?
    Bis zu 3 Arbeitstage vor Einzugstermin. Mögliche Einzugstermine: 1. und 15. jeden Monats.

  • Wenn der Kunde einen 1/4 j. Anlagerhythmus wünscht, erfolgt dann der 1. Einzug ab kommenden Monat oder ab kommenden Kalenderquartal?
    Angabe des Beginndatums auf dem Antrag wie vom Kunden gewünscht

  • Wann erhält der Kunde eine Kontoeröffnungsbestätigung?
    Nach Depoteröffnung (Tag des Antragseingangs) zzgl. Postlaufzeit

  • Bekommt der Kunde mit der Kontoeröffnungsbestätigung, wenn eine solche aufgrund des Antragseinganges erfolgt ist, einen Überweisungsträger zugesandt, sofern es sich um eine Einmalzahlung handelt?
    Nein, Lastschrifteinzugsverfahren bis 25.000 EUR bei Einmalanlagen,
    Überweisung ist möglich ,im Depoteröffnungsantrag den/ die gewünschten Fonds angeben , mit dem Hinweis: "Überweisung folgt";
    pro Fondskauf eine Überweisung ; Verwendungszweck: bitte entweder die Unterdepotnummer oder Gesamtdepotnummer und Fondsname mit WKN angeben
    .Vorsicht: Aus der Angabe falscher Unterkonten können schwerwiegende Fehlbuchungen entstehen !

  • Wie oft erhält der Kunde einen Kontoauszug im Jahr?
    Bei Anspar-/ Entnahmeplänen bis zu einer Höhe von 120 EUR einmal im Jahr eine Umsatzübersicht (gem. Werpapiergesetz);
    Bei Anspar-/ Entnahmeplänen über 120 EUR und Transaktionen außerhalb von Spar-/ Entnahmeplänen wird eine Ausführungsanzeige versandt (Tag der Transaktion zzgl. Postlaufzeit), die dann auch die bis dahin getätigten Umsätze unter 120,01 EUR enthält.
    Einmal jährlich erhält der Kunde einen Jahresdepotauszug, eine Umsatzübersicht und eine Erträgnis- oder Steuerbescheinigung

  • Erhält der Kunde automatisch Freistellungsaufträge?
    Nein, nur auf Anfrage bei seinem Vermittler ( Anmerkung der: Im Pool sind bei den Anträgen auch Freistellungsanträge eingestellt! ) Bei Ertragsausschüttung in einer Fremdwährung erfolgt die Umrechnung in Euro. Dieser Betrag wird dann beim Freistellungsantrag berücksichtigt.

  • Nutzen Sie bei Einmalzahlungen die Einzugsermächtigung des Kunden?
    Ja, bis EUR 25.000.- pro Fonds kann das Lastschriftverfahren genutzt werden .

  • Welche Unterlagen sind beim Ableben des Kontoinhabers einzureichen um Verfügungen hierüber vornehmen zu können?
    Sterbeurkunde, ggf. Erbnachweis/Erbschein, wenn keine Vollmacht vorliegt

Konten für Minderjährige

  • Wer muß auf dem Kontoeröffnungsantrag als Kontoinhaber angegeben werden?
    Der Minderjährige

  • Welche Unterlagen müssen dem Antrag beigelegt werden, wenn der Kontoinhaber minderjährig ist?
    keine, wenn der Minderjährige über einen Kinderausweis legitimiert wird ( Angabe der vollständigen Legitimationsdaten);
    wenn kein Kinderausweis vorhanden: beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde

  • Müssen beide Elternteile unterzeichnen?
    Ja

  • Muß bei beiden Elternteilen die Legitimationsprüfung durchgeführt werden?
    Ja

  • Welche Unterlagen müssen dem Antrag beigelegt werden, wenn nur ein Elternteil das Sorgerecht hat?
    beglaubigte Kopie der sog. Negativbescheinigung des Jugendamtes ( bei Geburt nicht verheirateten Müttern) oder gerichtl. Bescheinigung über das alleinige Sorgerecht ( z. B. Scheidungsurteil, ggf. Sterbeurkunde)

Depotgebühren

  • Werden die Gebühren pro Fonds oder pro Depot berechnet?
    Pro Depot (incl. aller Unterdepots)

  • Wie hoch sind die Depotgebühren?
    Depotgrundgebühr EUR 25.- pro Stammnummer (zzgl. MwST.)

  • In welcher Form werden sie dem Kunden berechnet?
    Sie werden zum Jahresende dem 01er Depot durch Anteilsverkauf belastet. (Reicht der Betrag nicht aus , aus Unterkonto 02 usw.)

Switching

  • Bis wann muß Ihnen ein Auftrag für Umschichtung oder Verkauf vorliegen, damit er am selben Tag ausgeführt werden kann?
    Bis 14 Uhr mittags bzw. 10 Uhr vormittags bei Index-Fonds. Bitte benutzen Sie hierzu die Maske "Transaktion " oder das Formular "Einrichtungs-/Änderungsauftrag", Unterpunkt "Fondstausch".

  • Wie hoch sind die Switch- (Umschichtungs-) Gebühren?
    EUR 4.- incl. MwSt. pro getauschtem Fonds . Dem Kunden wird zusätzlich der volle Ausgabeaufschlag berechnet, wenn der Vermittler nicht ausdrücklich den AA reduziert, dies ist in vielen Fällen bis auf Null möglich ( Ausnahmen bitte in der Datei "Einkaufkonditionen" im Pfad Information /Investment/Fondservicebank/ Gesellschaftsinfos einsehen) . Bitte in diesem Fall den gewünschten AA in der Maske bzw. im Feld Bemerkung (bei Verwendung des Serviceformulars) angeben.

  • Besteht die Möglichkeit eines "internen Sparplans", z. B. Kunde zahlt in einen Geldmarktfonds und läßt monatlich automatisiert einen Betrag in einen Zielfonds switchen?
    Ja, regelmäßiger Umtausch möglich ist möglich. Eine Berechnung der Tauschgebühren in Höhe von EUR 4.- findet nicht statt. Der Ausgabeaufschlag des Zielfonds wird in voller Höhe berechnet, falls wir hier keine andere Weisung (reduzierter Ausgabeaufschlag) erhalten.

  • Wenn ja, wie kann dies beantragt werden?
    Per Serviceauftrag oder freischriftlich.

Auszahl-/Entnahmepläne

  • Besteht bei Ihrer Gesellschaft die Möglichkeit von Auszahlplänen/Entnahmeplänen?
    Ja

  • Wenn ja, welche Mindestanlagesumme muß im Depot enthalten sein, um die Möglichkeit von Auszahlplänen/Entnahmeplänen zu nutzen?
    EUR 10.000 .-

  • Wenn ja, welche Mindestauszahlungssumme ist möglich?
    EUR 50.-

  • Sind eventuell Fonds von dieser Regelung ausgenommen?
    Ja: Fonds, die bei Auflage einer Beschränkung unterliegen: Laufzeitfonds, Garantiefonds, etc.

Abtretung/Verpfändung

  • Besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Abtretung/Verpfändung von Depots?
    Ja, jedoch nicht für Mietkautionen!

  • Wenn ja, sind bestimmte Fonds/Fondsgruppen von dieser Regelung ausgenommen?
    nein

  • Hinweise zur praktischen Abwicklung:
    In der Regel werden Fremd-Formulare von Kreditinstituten akzeptiert. Vorgehensweise bei der FSB: - Verpfändung: Erfassung und Überwachung der Verpfändung, Information des Pfandgläubigers und -schuldners - Beendigung der Verpfändung: Freigabeerklärung einreichen, Löschung und Information der beteiligten Parteien durch die FSB - Bei Pfändung: Information des Schuldners über Inanspruchnahme, 4-Wochen-Frist für einen Einspruch, danach Auszahlung an den Pfandgläubiger

Kontoeröffnung für juristische Personen

  • Welche Unterlagen müssen für juristische Personen (Firma ,Verein, Gesellschaft, Verband) zusätzlich eingereicht werden? Müssen die Unterlagen im Orginal eingereicht werden oder reicht Bestätigungsvermerk des Vermittlers auf Kopie aus?
    Siehe Information im Infobaum "FondsServiceBank"


  • 6 Monate

  • Gibt es Einschränkungen bei der Fondsauswahl ?
    nein

  • Gibt es Besonderheiten in der steuerlichen Behandlung dieser Depots
    nein


Zur Übersicht der Abwicklungsfragen für weitere Depotstellen.